Sie befinden sich hier: Home » Praxisspektrum » Augendiagnostikzentrum

Augendiagnostikzentrum

OCT UntersuchungFrüherkennung und Verlaufsbeobachtung von Makulaerkrankungen (Stelle des schärfsten Sehens) und Glaukom ( = grüner Star):

Optische Cohärenz Tomografie (OCT)

Bei dieser Untersuchung werden die häufigsten Ursachen für Blindheit frühzeitig erkannt.  Die Untersuchung dauert nur wenige Minuten, dabei werden Bilder vom vorderen und hinteren Augenabschnitt gemacht. Die Messung erfolgt mit Hilfe eines fast unsichtbaren, unschädlichen Lichtes, welches Aufnahmen von der Netzhaut ganz ohne störende Blendungen macht. Wir empfehlen diese Untersuchung zur Diagnostik und Vorsorge bei altersbedingter Maculadegeneratioin, Glaukom und diabetischer Retinopathie. Diese drei Erkrankungen führen sehr häufig zu Erblindung, was durch Frühdiagnostik vermieden werden kann.

Weitere Informationen zu dem OCT Gerät finden Sie hier:

Untersuchung mit dem KontaktglasdynamometerFrüherkennung der Schlaganfallgefährdung:

Die Gefäßanalyse und Untersuchung mit dem Kontaktglasdynamometer lässt durch die direkte Beurteilung der Blutgefäße der Netzhaut Rückschlüsse auf das allgemeine Gefäßsystem sowie die Durchblutung des Gehirns und anderer Organe ziehen. Unter Berücksichtigung weiterer Risikofaktoren in bestimmten Situationen kann eine Aussage über eine mögliche Schlaganfallgefährdung getroffen werden. Bei dieser Untersuchung wird Ihre Pupille mit Augentropfen geweitet, danach wird das Kontaktglas direkt auf das betäubte Auge aufgesetzt und der Blutdruck in der Augenarterie gemessen. Wegen der Pupillenerweiterung sollten Sie zu dieser
Untersuchung eine Begleitperson mitbringen, da Sie selbst danach nicht Auto fahren dürfen.

Hornhautkrümmung 3-dimensionalPräzisionsanpassung von Kontaktlinsen:

Die Hornhauttopographie ist eine moderne Methode zur mikrogenauen Vermessung der Hornhaut. Innerhalb weniger Sekunden wird durch diese Untersuchung ein farbiges Höhenrelief der Hornhaut erstellt. Mit Hilfe der Hornhauttopographie können bestimmte Augenerkrankungen, wie der Keratokonus, eine krankhafte Veränderung der Hornhaut, festgestellt werden.

Weitere Informationen zu den Geräten finden Sie hier: Topographie, Keratograph 5M und Pentacam 

Verlaufsbeobachtung von Linsentrübungen Verlaufsbeobachtung von Linsentrübungen (= grauer Star):

Der Grad einer Linsentrübung kann mittels Kataraktanalyse festgestellt werden. Die Messung dokumentiert die Trübung und lässt eine Verlaufsbeobachtung zur Festlegung des optimalen Operationszeitpunktes zu.                                             

Weitere Informationen zu dem Gerät finden Sie hier: Pentacam 

Früherkennung von Kontaktlinsenschäden:

Die Untersuchung mit dem Endothelmikroskop macht eine digitale Aufnahme der Endothelzellen auf der Hornhautinnenseite und zählt deren Anzahl. Das Ergebnis wird hinsichtlich der Zellzahl und des Aussehens der Zellen interpretiert und lässt auf Erkrankungen und Sauerstoffmangel schließen.

Gesichtsfeldmessung Digitale Befundfotodokumentation

Für Langzeitbeobachtungen und Verlaufskontrollen von Veränderungen Ihrer Augen ist eine digitale Fotodokumentation ideal.
Damit können krankhafte Veränderungen wesentlich früher erkannt werden.

Gesichtsfeldmessung

Das Gesichtsfeld gibt die Wahrnehmung von Lichtreizen auf der Netzhaut wieder. Zusätzlich wird die Lichtempfindlichkeit des Auges gemessen, die bei Erkrankungen herabgesetzt sein kann.
Außerdem können aus Gesichtsfeldausfällen Rückschlüsse auf Erkrankungen im Gehirn gezogen werden.